Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Leistungsangebote  Therapeutisches Leistungsspektrum  Autogenes Training

Autogenes Training

Das autogene Training wurde zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts von Johann Heinrich Schultz entwickelt, der dazu die Hypnose als Grundlage nahm. Durch Selbstsuggstion wird eine schrittweise Muskelenspannung im ganzen Körper erreicht. Grundlage des autogenen Trainings sind Entspannungsübungen, die eine willentliche Beeinflussung des vegetativen Nervensystems bewirken. Der Herzschlag verändert sich, die Atmung nd andere Organfunktionen können gelenkt werden. Dadurch wird der Körper bei der Bewältigung von Stress und Angstzuständen unterstützt, innere Ruhe und Ausgeglichenheit sollen zurückkehren. 

Wie wird das autogene Training durchgeführt?
Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre, bevor Sie mit den Übungen beginnen:

  • einen ruhigen Ort aufsuchen
  • Sich bequem hinsetzen oder hinlegen
  • Nebengeräusche (TV, Radio, Telefon) abschalten
  • optional: leise Musik (ohne Gesang)
  • nicht ablenken lassen
  • die Augen schließen
  • sich nicht unter Druck setzen
  • ganz entspannt sein
  • sagen Sie bestimmte Sätze vor sich her (Selbstsuggestion, die sich in 6 Formeln unterteilen 

Konzentrieren Sie sich während der Übungen lediglich auf den Klang Ihrer Stimme und auf Ihre Atmung. Beim Einatmen werden Ruhe und Wärme aufgenommen, beim Ausatmen verlassen Schmerzen und Kälte den Körper. Anfangs benötigen Sie eine Viertelstunde, um ein effektives autogenes Training durchzuführen. Später können Sie es auf ein Paar Minuten reduzieren.
Nach den Übungen wird zunächst eine kurze Pause eingelegt, damit der Kreislauf wieder den Normalzustand erlangt. 

Schwere
Die Formel "Meine Arme und Beine sind schwer" ruft ein intensives Schweregefühl in Armen und Beinen hervor, das sich nach kurzer Zeit in Leichtigkeit umwandelt. 

Wärme
Die Formel "Meine Arme und Beine sind warm" ruft ein intensives Wärmegefühl in Armen und Beinen hervor, so dass das Wohlbefinden des Körpers erweitert und vertieft wird. 

Herz/Puls
Die Formel "Mein Herz/Puls geht regelmäßig und ruhig" ruft eine besondere Art der Herzenswärme hervor, die neue Kraft schöpfen lässt.

Atem
Die Formel "Meine Atmung ist ruhig und gleichmäßig" lässt den Körper mehr Sauerstoff aufnehmen, die Atmung wird bewusster wahrgenommen.

Sonnengeflecht
Die Formel "Mein Sonnengeflecht ist strömend warm" aktiviert das sogenannte Sonnengeflecht (ein Geflecht von Nerven, Blutgefäßen und Lymphknoten), Wärme strömt durch den Bauch und vermittelt ein Gefühl von Kraft.

Stirn
Die Formel "Mein Kopf ist frei und klar" führt zu einer Intensivierung und zu einer erhöhten Aufmerksamkeit der geistigen Wahrnehmungen und stärkt die Konzentration.

Neben diesen Formeln gibt es aber auch andere Sätze, mit denen Körper und Bewusstsein beeinflusst werden können. 

 

Startseite